Ziele

Programm der Freien Wählergemeinschaft Krummesse (FWK)

für die Wahlperiode 2018 bis 2023

1.
Die FWK wird sich für eine transparente Gemeindearbeit und die verstärkte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern einsetzen. Wir sind für die Beibehaltung der 7 Mitglieder in den jeweiligen gemeindlichen Ausschüssen, also 4 GemeindevertreterInnen und drei BürgervertreterInnen. Nur so lässt sich die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen und wird interessierten Bürgern die Möglichkeit gegeben sich einzubringen. Wir stehen für eine Verbesserung der Bürgerinformation über das Internet und in Form eines regelmäßigen Mitteilungsblattes.

2.
Die FWK tritt im baulichen Bereich für eine behutsame Dorfentwicklung ein. Das dörflich geprägte Ortsbild von Krummesse ist unbedingt zu erhalten bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der Infrastruktur und deren Anpassung an heutige Erfordernisse. Hierzu gehört auch die Bebauung der freien Grundstücke innerhalb des Ortes.

3.
Die FWK steht für einen pfleglichen Umgang mit der Natur in unserem Dorfe und der uns umgebenden Landschaft; dabei streben wir ein Miteinander von Natur- bzw. Landschaftsschutz und Erholungsfunktion für die BürgerInnen an. Wir wollen uns auch einmischen in Maßnahmen auf angrenzendem Lübecker Gebiet; die Natur kennt keine politischen Grenzen!

4.
Die FWK wird sich einsetzen für eine stetige Verbesserung der dörflichen Infrastruktur. Dazu gehören für uns Maßnahmen wie die sichere und kostengünstige Versorgung mit Wasser und Energie, die Entsorgung, die Sicherheit – hier insbesondere die Sorge für optimale Arbeitsbedingungen unserer Freiwilligen Feuerwehr – aber auch der Erhalt und die Verbesserung der Anbindung im öffentlichen Personennahverkehr. Eine gute Erreichbarkeit der Hansestadt Lübeck aber auch der Gemeinde Berkenthin (Sitz des Amtes) und der Stadt Ratzeburg ist zu gewährleisten bzw. zu entwickeln.

5.
Die FWK sieht einen Schwerpunkt ihrer Arbeit im Jugend- und Seniorenbereich. Der Kindergarten- und Schulstandort Krummesse ist zu sichern und weiterzuentwickeln. Das Freizeitangebot für Jugendliche und Senioren sollte gemeinsam mit den hiesigen Vereinen und Verbänden ausgebaut werden. Es ist ein Stück menschliche Wärme, wenn SeniorInnen auch im Alter in ihrem Heimatdorf bleiben können; deshalb werden wir den Bau einer Seniorenwohnanlage in Krummesse vorantreiben.

6.
Die FWK wird sich, wie auch bisher, dafür einsetzen, dass Krummesse in Sachen Energiewende ein „Leuchtturm“ in Norddeutschland bleibt. Durch unser eigenes mit Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk und den Ausbau des Nahwärmenetzes machen wir uns unabhängig von Öl und Gas. So wird das Leben in Krummesse umweltverträglich und bezahlbar bleiben.

7.
Die FWK wird für eine Beruhigung des Verkehrs in unserem Dorfe eintreten. Wir nutzen fast alle das Auto, um zu unserer Arbeitsstelle zu kommen oder unsere Einkäufe zu erledigen und möchten darauf auch nicht verzichten. Aber in Wohngebieten müssen die Menschen und deren Ruhebedürfnis den Vorrang haben. Unsere Kinder sollen einen sicheren Schulweg haben. Beim Durchgangsverkehr wollen wir Maßnahmen initiieren, die zu einer Geschwindigkeitsminderung führen, wie z.B. die von FWK-Mitgliedern betreute Geschwindigkeitsanzeige.

8.
Die FWK tritt für eine Entwicklung des Tourismus in unserer „Stecknitzregion“ ein. Dies stärkt die Wirtschaftskraft in unserem Dorf. Dazu sind infrastrukturelle Maßnahmen wie die Schaffung von Wander- und Radwegen, auch von besonderen Reitwegen, sowohl innerörtlich als auch in Anbindung an überörtliche Wege notwendig. Ein hierzu erforderliches Konzept soll auch dem Wunsch vieler BürgerInnen nach einem Rundwanderweg um unser schönes Dorf Rechnung tragen.

9.
Die FWK möchte Lebensqualität und Erholungswert unseres Dorfes auch im Hinblick auf die geplanten Entwicklungen am Flughafen Blankensee erhalten. Sie strebt daher eine ehrliche und gute Nachbarschaft mit dem Flughafen an; eine fundamentale Ablehnung des Flugbetriebes ist nicht realistisch. Steigerungen der Belastung durch Fluglärm tagsüber müssen in Grenzen gehalten werden.
Wir setzen uns mit allem Nachdruck für ein klares Nachtflugverbot in der Zeit von 22.00 – 06.00 Uhr ein.